Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Verlaufsnavigation

Ende Navigator



Werbung & Spamming

Um eine Werbeflut im Briefkasten zu verhindern, gibt es einfache Methoden, die der EDÖB im Merkblatt zur Sperrung der Adresse zu Werbezwecken zusammengestellt hat (Download Kasten rechts).
Trotz all diesen Vorsichtsmassnahmen kann es aber immer wieder vorkommen, dass Sie persönlich adressierte Webesendungen im Briefkasten finden. Diese können Sie ungeöffnet zurückschicken und auf den Umschlag schreiben, dass Sie die Verwendung Ihrer Adresse für Werbezwecke untersagen. Kleber mit den entsprechenden Texten können Sie bei verschiedenen Konsumentenschutz-Organisationen bestellen. Am besten ist es jedoch, dem Absender einen eingeschriebenen Brief zu schicken, Auskunft über die vorhanden Daten und deren Sperrung bzw. Löschung zu verlangen.
Im Zeitalter der modernen Kommunikationstechnologien sind auch die unerwünschten Werbesendungen im elektronischen Briefkasten ein ständiges Ärgernis. Dagegen gibt es verschiedene Massnahmen, die der EDÖB in seinem Merkblatt über unerwünschte E-Mail-Werbung zusammengestellt hat (Download Kasten rechts).
Typ: RTF
Auskunftsbegehren an Absender von Werbung
Letzte Änderung: 27.02.2009 | Grösse: 13 kb | Typ: RTF


Typ: RTF
Auskunfts- und Löschungsbegehren an Absender von Werbung
Letzte Änderung: 27.02.2009 | Grösse: 13 kb | Typ: RTF



Ende Inhaltsbereich