Datenschutzkonformes Social Media Monitoring

Unternehmen und Behörden wollen vermehrt in Erfahrung bringen, wie sie in den Sozialen Medien dargestellt werden. Daraus hat sich die Dienstleistung Social Media Monitoring entwickelt.

Soziale Medien wie Facebook, Google+, XING, Twitter oder Blogs haben im Vergleich zu herkömmlichen Medien (Zeitungen, Radio, Fernsehen) in letzter Zeit auch für Firmen, Behörden und Organisationen zunehmend Bedeutung erlangt. Denn diese möchten zum einen wissen, was über sie in diesen Medien berichtet wird, und zum anderen adäquat reagieren können. Damit sich ein Unternehmen einen raschen und umfassenden Überblick verschaffen kann, wie es in den sozialen Medien dargestellt wird, haben sich spezialisierte Anbieter auf dem Markt etabliert, die geeignete Tools und Dienstleistungen zur Beobachtung dieser Seiten entwickelt haben. Man spricht dabei von «Social Media Monitoring».

Beim Einsatz von Social Media Monitoring sind allerdings die Anforderungen des Datenschutzes zu beachten: Werden nämlich bestimmte oder bestimmbare Personen (natürliche oder juristische) beobachtet, liegt eine Datenbearbeitung im Sinne des Datenschutzgesetzes vor. Dies kann etwa die Inhalte der verbreiteten Wortmeldungen, aber auch deren Autorinnen und Autoren betreffen. Letztere veröffentlichen ihre Texte als Meinungsäusserung oder als Diskussionsbeitrag zwar bewusst auf Social-Media-Plattformen. Dieser ursprüngliche Zweck der Datenbearbeitung schliesst ein Monitoring nicht zwingend ein; das bedeutet, nicht jede technisch mögliche Bearbeitung dieser Daten ist ohne Weiteres gesetzlich gedeckt. Auch veröffentlichte Daten dürfen laut Datenschutzgesetz nicht durchwegs für andere Zwecke verwendet werden.

Der EDÖB empfiehlt namentlich, sich beim Einsatz von Social Media Monitoring auf das für die Auswertungszwecke nötige Minimum zu beschränken. Die Resultate dürfen keine Rückschlüsse auf Personen mehr erlauben. Zudem müssen die Benutzer von Social-Media-Plattformen darüber informiert sein, dass Monitoring-Tools eingesetzt werden.

Ausführlichere Informationen finden sich hier.

https://www.edoeb.admin.ch/content/edoeb/de/home/dokumentation/taetigkeitsberichte/20--taetigkeitsbericht-2012-2013/datenschutzkonformes-social-media-monitoring.html