Übermittlung ins Ausland

Das schweizerische Datenschutzgesetz gewährleistet den Schutz der Privatsphäre für Datenbearbeitungen, die von Personen in der Schweiz vorgenommen werden. Wenn aber Daten ins Ausland übermittelt werden sollen, muss sichergestellt sein, dass diese Daten dort angemessen geschützt sind.

Die aktuellen Massnahmen für die Übertragung von Daten ins Ausland werden zurzeit überarbeitet.

Hier finden Sie einen Überblick über die geltenden Regeln:

Gewisse Datenübermittlungen ins Ausland müssen dem EDÖB gemeldet werden. Unter Umständen ist die Übermittlung nur nach Abschluss eines speziellen Vertrages erlaubt, in bestimmte Länder aber ist sie weitgehend problemlos. Folgende Liste zeigt den weltweiten Stand des Datenschutzes:

EU-Standardvertragsklauseln

Weitere Informationen

Falls Sie selber eine Datensammlung führen, finden Sie weitere Angaben zum Vorgehen in den entsprechenden Kapiteln der folgenden Leitfäden:

https://www.edoeb.admin.ch/content/edoeb/de/home/datenschutz/handel-und-wirtschaft/uebermittlung-ins-ausland.html