28. Januar 2014: Achter Datenschutztag

«Datenklau und Lauschangriff - ist unsere Privatsphäre noch zu retten?»

Was bedeuten die Enthüllungen Edward Snowdens über die Sammelwut der Geheimdienste für den Datenschutz in der Schweiz? Über diese Frage diskutiert der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte Hanspeter Thür am 28. Januar 2014, dem 8. Internationalen Datenschutztag, mit Politikern unterschiedlicher Couleur.

Die Podiumsdiskussion findet im Polit-Forum Käfigturm in Bern von 15 bis 16:15 Uhr statt. Im Anschluss an das Gespräch stehen die Podiumsteilnehmer den Medienschaffenden für Fragen und Interviews zur Verfügung. Abgerundet wird der Anlass mit einem Apero (bis 17:30).

Es nehmen teil:

Anita Fetz, Ständerätin (SP/BS)
Ruedi Noser, Nationalrat (FDP/ZH)
Alexis Roussel, Präsident der Piratenpartei
Hanspeter Thür, Eidgenössischer Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragter
Moderiert wird die Diskussion von René Zeller, Ressortleiter Schweiz bei der NZZ.

Medienschaffende können sich noch bis 24. Januar 2014 per E-Mail oder Kontaktformular anmelden (Platzzahl beschränkt). Hinweis: Das Kontingent für Gäste ist mittlerweile erschöpft.

Am selben Tag erhalten interessierte Bürgerinnen und Bürger zudem die Gelegenheit, auf dem Blog des EDÖB zum Thema Datensicherheit und Datenschutz nach der Affäre Snowden zu diskutieren. Der Blog wird am 28. Januar aufgeschaltet.

https://www.edoeb.admin.ch/content/edoeb/de/home/aktuell/veranstaltungen/veranstaltungen-2014/28--januar-2014--achter-datenschutztag.html