Internationale Zusammenarbeit

Ein wirksamer Datenschutz setzt auch die Zusammenarbeit der Datenschutzbehörden auf internationaler Ebene und die Entwicklung von grenzüberschreitenden Normen voraus. Es muss nämlich möglich sein, im Falle von transnationalen Datenbearbeitungen, mit denen wir zunehmend konfrontiert sind, abgestimmte Antworten zu erteilen und allen Personen, unabhängig von ihrem Wohnsitz, die gleichen Rechte zu gewährleisten. Zu diesem Zweck beteiligt sich der eidgenössische Datenschutzbeauftragte an den Arbeiten des Europarates, der europäischen Konferenz und der internationalen Konferenz der Datenschutzbeauftragten, der gemeinsamen Kontrollinstanzen Schengen und Eurodac sowie an der frankophonen Vereinigung der Datenschutzbehörden.

Brief an Google betreffend «Google Glass»

19.06.2013 - Der Internetkonzern Google testet zurzeit die Computerbrille „Google Glass". Die mit Kameras, Lautsprechern und Internetzugang ausgestattete Brille wirft Fragen zu den möglichen Auswirkungen auf die Privatsphäre und die Persönlichkeitsrechte der betroffenen Personen auf. Datenschutzbeauftragte mehrerer Staaten - darunter auch der EDÖB - haben Google nun in einem gemeinsamen Schreiben aufgefordert, nähere Informationen zu den datenschutzrelevanten Aspekten dieses Produkts zu liefern.

Links

https://www.edoeb.admin.ch/content/edoeb/de/home/der-edoeb/internationale-zusammenarbeit.html